Zum Hauptinhalt springen
Störer: Öffnungszeiten

Willkommen in den Goldenen Zwanzigern!

Wir feiern 20. Geburtstag!

Wenn man 20 Jahre jung wird, ist das definitiv ein Grund für eine große Sause. Genauso haben wir es auch gehandhabt. Und weil unser Geburtstag noch dazu ins Jubiläumsjahr 100 Jahre Kurbetrieb im Schlematal fällt, haben wir die Feier unter das Motto „Willkommen in den Goldenen Zwanzigern“ gestellt.


© Kurgesellschaft Schlema mbH
© Kurgesellschaft Schlema mbH

„Zeitumstellung“ schon im Foyer

Deshalb begrüßte schon das Foyer alle Mitfeiernden im Retro-Charme mit Weiß und Gold – sozusagen noch eine Zeitumstellung neben der am Wochenende beginnenden Winterzeit. Auch das Programm entführte die Gäste in diese Zeit, als Lene Voigt ihre Werke in sächsischer Mundart schrieb, das Saxophon die Kaffeehäuser beherrschte und die Comedian Harmonists die Bühnen Europas mit ihrem kleinen grünen Kaktus eroberten. All diese Programmpunkte fanden sich neu interpretiert auch im ACTINON wieder, das extra für diesen Anlass eine Bühne in der Badehalle bekam. Für das besondere Ambiente sorgte wunderbare Beleuchtung in der Badehalle, am Außenbecken und im Saunagarten – so schön haben Sie unser Bad bestimmt noch nie gesehen!

© Kurgesellschaft Schlema mbH

Das Rezept für eine gute Feier: Musik, Tanz und gutes Essen!

Um den Bogen zu schlagen zum Bad Schlemaer Jubiläumsjahr, kredenzte die Tanzschule KARO DANCERS allen Besuchern Tänze aus der großen Gala-Show zu Pfingsten. Außerdem sangen HarmoNovus direkt in der Halle, es wurde getanzt zu Live-Saxophon-Musik und Sächsisch gelernt mit Klaus Petermann.

Besonders unser Badcafé verwöhnte seine Gäste, nämlich mit Tagesgerichten und einer Abendkarte aus der Original-Speisekarte des Kurhotels Radiumbad Oberschlema. Zur Kaffee-Zeit überzeugte die Geburtstagstorte alle Feinschmecker, sodass sie innerhalb einer Stunde ausverkauft war. Zum Abschluss gönnte man sich noch ein Cocktail, das unsere Gäste auf Facebook vorgeschlagen und gelikt hatten.

© Kurgesellschaft Schlema mbH

Heiße Geschenke und Kräuterduft

Als Geschenke verteilten wir an alle Gäste Tombola-Lose mit vielen tollen Gewinnen, ein Aktionsheft mit vielen Coupons für weitere Veranstaltungen und eröffneten außerdem unsere komplett sanierte Erzgebirgische Heusauna. Diese entwickelte sich im Laufe des Tages zum absoluten Publikumsliebling – im nächsten Blog-Artikel verraten wir Ihnen auch, wieso!

Für unsere Aufgüsse haben wir uns ebenso etwas Passendes ausgedacht: Wie es in den guten alten Zeiten üblich war, haben wir echte Kräutersude selbst gemacht. Die Kräuter stammten aus hauseigenem Anbau und von Stammgästen, die unsere Idee unterstützten. Der Einsatz hat sich gelohnt, denn die Aufgüsse waren eine Geruchssensation und heizten richtig ein.

© Kurgesellschaft Schlema mbH

Gemütlicher Ausklang

Nach so vielen Eindrücken braucht es auch mal eine Auszeit, um sich bequem in seiner Liege zurückzulehnen. Deshalb nahm Dr. Oliver Titzmann - Ortschronist, Sammler, mitreißender Redner und - natürlich - Geschichtslehrer – seine Zuhörer mit in die Zeit von Glanz und Gloria, der stärksten Radonwasserquelle der Welt, illustren Kurgästen, dem mit hochwertiger Kunst ausgestattetem Kurhotel und den Koryphäen der Radonforschung, die gerade erst begannen, all die Rätsel und Geheimnisse über die fantastische Wirkung des Radonwassers zu erforschen.

„Die Glückskinder“ sorgten dann für Lacher mit dem Witz der 1930er Jahre. Auch das war ein abwechslungsreicher Filmabend, oder haben Sie schon einmal schwimmend einen Kinofilm gesehen? Zum Abschluss untermalte angenehme Jazz-Musik in der fantastisch beleuchteten Badehalle – das machte die Zeitreise perfekt!

29.10.2018

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mit der Seitennutzung stimmen Sie dieser Verwendung zu.