Zum Hauptinhalt springen
©Kurgesellschaft Schlema
© Kurgesellschaft Schlema

Das Geheimnis unserer Kräuterfrauen

Selbstgemachtes schmeckt besser? Stimmt, und Selbstangebautes schmeckt am besten! Unser Gärtner-Team macht es möglich und pflanzt für unsere Besucher über 25 verschiedene Nutzpflanzen an. Vor allem im Sommer und im Herbst sorgen frische Kräuter, essbare Blüten und verschiedene Beeren dafür, dass das Auge bei allen Gerichten im Badcafé und im Restaurant 2000Acht mit isst. Estragon, Oregano, Basilikum, Petersilie, Melisse und Thymian sorgen für das passende Aroma an unseren Gerichten – täglich liebevoll gepflegt von unseren Kräuterfrauen.

Außerdem bauen wir auch Gemüse selbst an: Tomaten, Auberginen, Zwiebellauch, Mangold und Gurken kommen nach Verfügbarkeit auch direkt aus dem eigenen Garten und sind besonders aromatische Zutaten für die Küchen im Badcafé und im Restaurant 2000Acht. Es versteht sich von selbst, dass unser Gemüse nicht gespritzt wird.

Und weil unsere Gärtner immer gern etwas Neues ausprobieren, haben wir gerade auch selbstgemachten Apfelsaft für alle Badegäste im Angebot. Die Äpfel dafür stammen von den Streuobstwiesen im Kurpark und sind komplett unbehandelt. Das schmeckt nicht nur gut, sondern bietet auch ein reiches Nahrungsangebot für Bienen und verschiedene andere Tiere – auch das ist ein Vorteil, wenn man selbst anbaut.

©Kurgesellschaft Schlema
Das Auge isst mit!
© Kurgesellschaft Schlema
Mehrmals wöchentlich wird frisch geerntet.
Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mit der Seitennutzung stimmen Sie dieser Verwendung zu.