Zum Hauptinhalt springen
Störer: Öffnungszeiten
©Kurgesellschaft Schlema mbH
©Manja Gehlert
Zur feiert des UNESCO-Welterbe Titels wurde der Hutzenburger® kreiert: ein Burger mit dem Geschmack unserer Region.

Traditionsgaststätte Zum Füllort feiert 25jähriges Jubiläum

25 Jahre Gaststätte Zum Füllort - wir schauen zurück auf die belebte Geschichte!

Im Jahr 1995 beendete die Bildungsakademie Adlatus GmbH ihre Geschäftstätigkeit im damaligen Schlemaer Kulturhaus. Es stellte sich für die Gemeindeverwaltung die Frage, wie es es mit dem traditionsreichen Kulturhaus der SDAG Wismut weitergeht. Nicht nur die Schlemaer Einwohnerschaft verband viele positive Erinnerungen an den vergangenen Kulturbetrieb des Aktivist. Zahlreiche Arbeitsgemeinschaften und Kulturgruppen hatten im Haus ihre Heimstatt gehabt. Die Einwohnerschaft erinnerte sich gern an vergangene Tanz- und Kulturveranstaltungen, Brigadeabende, Familienfeiern und Kinobesuche in ihrem „Akte“. 

 

An diese positive Erinnerung wollten der damalige Bürgermeister Konrad Barth und seine Mitstreiter anknüpfen und ein Begegnungszentrum für ehemalige Bergleute der SDAG Wismut schaffen. Neben der Einrichtung der Traditionsgaststätte sollte im oberen Geschoss des Hauses das heutige Museum Uranbergbau geschaffen werden.

 

Nach einer kurzen Bauphase konnte die Gaststätte am 6. Oktober 1995 eröffnet werden. Der ehemalige Bergmann Ulrich Werk wirkte maßgeblich an der Umsetzung des Projektes mit und setzte sich damit ein Denkmal. Bis zur Eröffnung der Gaststätte wurde ein zünftiger Name gesucht. Der Vorschlag von Stefan Richter, dem damaligen Geschäftsführer des Bergmannsblasorchesters Kurbad Schlema e.V., der Bergmannskneipe den Namen „Zum Füllort“ zu geben, fand allgemeine Zustimmung.

 

Und heute?

Wer die Gaststätte Zum Füllort heute besucht, der fährt in einen Bergwerksstolln der Wismut ein. Der originale Ausbau mit Grubenholz und zahlreiche Arbeitsgeräte im Bereich des Gastraumes versprechen echtes Bergbauflair. Das Angebot der Küche trägt der Bergbautradition Rechnung. So kann man heute noch Speisen aus der „Wismutkantine“ bestellen. Auch heute, 25 Jahre nach der Eröffnung, zeigen sich Einheimische, Kurgäste und  Besucher des Kurortes begeistert und nutzen das bergmännisch geprägte Angebot der Traditionsgaststätte, welches heute in Verantwortung der Kurgesellschaft Schlema mbH betrieben wird. Die Gaststätte Zum Füllort hat täglich 11 bis 22 Uhr geöffnet und ist unter Tel. 03771 290221 erreichbar.

 

erschienen am 06. Oktober 2020

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mit der Seitennutzung stimmen Sie dieser Verwendung zu.