Zum Hauptinhalt springen
Störer: Öffnungszeiten
©Pixabay

Service

Sie haben Fragen oder möchten sich für einen Aufenthalt in Bad Schlema anmelden?

Kontaktieren Sie den Gästeservice der Kurgesellschaft unter

kurinfo@bad-schlema.de oder

telefonisch unter: 03771 21 55 09

Wir sind immer werktags von 07.30 Uhr – 16.30 Uhr für Sie da.

Häufige Fragen rund um Kuren & Radon in Bad Schlema

Radon löst im Körper verschiedene beschwerdemindernde Prozesse aus. Dazu braucht es eine Mindestdosis. Optimal ist nach unserer Erfahrung eine Serie von 9 bis 15 Radonbädern, mindestens aber 6.  Nehmen Sie sich somit bitte wenn möglich zwei bis drei Wochen Zeit für Ihren Gesundheitsaufenthalt.

In Bad Schlema gibt es keine Kurklinik. Es werden somit auch keine stationären Kuren durchgeführt. Unsere Gäste wohnen in Hotels, Pensionen oder Ferienwohnungen im Kurgebiet und erhalten ihre Anwendungen im Gesundheitszentrum. Es werden ambulante Kuren, private Gesundheitsaufenthalte sowie Behandlungen auf ärztlicher Verordnung Ihres Haus- oder behandelnden Arztes durchgeführt.

Ja, das Wasser können Sie im Foyer des Kurmittelhauses erhalten. Damit erweitern Sie die positiven Wirkungen des Radons auch auf Ihre inneren Organe und helfen, Entzündungen zu hemmen und Heilprozesse anzuschieben. Das Institut Prof. Höll & Co. GmbH Bad Elster empfiehlt folgende Dosierung:

 

  • Beschwerden aus dem urologischen Bereich: über den Tag verteilt mindestens 1,5 l, die letzte Portion kurz vor der Nachtruhe, trinken
  • Störung im Stoffwechsel (Purin- und Harnsäurestoffwechsel – Gicht; Glucose- und Fettstoffwechsel – Diabetes): 3x täglich vor den Mahlzeiten ca. 0,3l langsam trinken
  • Beschwerden des Bewegungs- und Stützapparates, Osteoporose: 3x täglich vor den Mahlzeiten ca. 0,3l langsam trinken

Ist der Patient gut eingestellt und aufgrund seiner Herzerkrankung beschwerdefrei, steht einer Behandlung mit Radon nichts im Wege. Heilen kann das Radon diese Herzerkrankungen aber nicht.

 

Ja, die Schuppenflechte oder Psoriasis kann auch in den akuten Schüben mit Radon behandelt werden. Hier profitieren Sie von der durchblutungsfördernden Wirkung und der Entzündungshemmung gleich doppelt.

Während einer onkologischen Behandlung und im Jahr nach dem erfolgreichen Abschluss der Behandlung werden keine Radonbäder empfohlen, um den natürlichen Strahlungspuffer des Körpers nicht zu überfordern. In Ausnahmefällen überwiegen aber die Vorteile einer Radontherapie auch die Risiken. Diese Entscheidung fällt Ihr behandelnder Arzt.

Ja, das Gesundheitszentrum ist barrierefrei. Es stehen barrierefreie Umkleiden zur Verfügung. Für den Einstieg in die Radonwanne steht ein Wannenlift zur Verfügung.

Im Normalfall behandeln wir Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren nicht. Im Einzelfall können jedoch die Risiken einer medikamentösen Behandlung diejenigen einer schwachen Strahlentherapie überwiegen. Bei dieser Entscheidung unterstützt Sie der behandelnde Arzt oder Facharzt.

Im Rahmen einer ambulanten Kur werden die Radonwannenbäder von der Krankenkasse mit dem üblichen Satz von 90 % übernommen. Außerhalb einer ambulanten Kur übernimmt die Krankenkasse keine Kosten, da die natürlichen Heilmittel 2001 aus dem Heilmittelkatalog gestrichen wurden.

Sie können gern mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen. Wir vermitteln Ihnen gern die Abholung vom Bahnhof Bad Schlema. Dazu stehen unsere lokalen Taxiunternehmen für Sie zur Verfügung. Diese erreichen Sie unter:

 

Taxi-Unternehmen Grundmann

Taxi-Unternehmen Liebich

 

03772 – 2 10 89

03772 - 2 13 69

 

Bei einer Weiterfahrt mit dem Bus eignet sich der Ausstieg am Bahnhof Aue. Die Fahrplanauskunft finden Sie hier.

Sie haben die Wahl zwischen 4 Hotels, 2 Pensionen und über 50 Ferienwohnungen und Zimmern. Einen Überblick erhalten Sie hier. Für kurze Wege zur Therapie empfehlen wir Ihnen das Kurhotel Bad Schlema. Dort befindet sich auch ein Standort unseres Gesundheitszentrums.

Wenn Sie es gemütlich mögen, nutzen Sie doch folgende Möglichkeiten:

 

  • Baden und Ruhen Sie im Gesundheitsbad ACTINON

 

  • Lassen Sie sich in der Wellnessoase des ACTINONs in andere Kulturen entführen und spannen Sie richtig aus.

 

  • Schlemmen Sie sich durch Bad Schlema: Wussten Sie, dass es hier 8 verschiedene gastronomische Konzepte gibt? Speisen Sie z.B. einmal bergmännisch in der Gaststätte Zum Füllort, lassen Sie sich vom Pilgern erzählen in der Spanischen Kneipe Caramba, genießen Sie ein gepflegtes Abendessen im Kurhotel Bad Schlema, der Thüringer Klause und dem Hotel am Kurhaus oder lassen Sie es urig zugehen in der Wirtschaft Zum Huthaus.

 

Wenn Sie den Tag gern aktiv weiterführen möchten, empfehlen wir Ihnen diese Angebote:

 

  • Leihen Sie sich Nordic-Walking-Stöcke aus und trainieren Sie entlang der Terrainkurwege in unterschiedlichen Trainingsgraden. Karten zu den Terrainkurwegen und Nordic-Walking-Stöcke erhalten Sie gegen Gebühr an der Rezeption des Kurhotels.

 

  • Haben Sie schon einmal E- Bikes ausprobiert? Auch diese können Sie im Kurhotel ausleihen. Sie sind der schnellste Weg, den Muldetalradweg auszuprobieren oder in den wunderschönen erzgebirgischen Wald zu kommen.

 

  • Schnappen Sie sich Ihren Wanderrucksack und pilgern Sie entlang des Jakobswegs Silberberg in die Richtungen Schneeberg oder Lößnitz. Da der Weg zum Zuwegenetz des spanischen Jakobswegs gehört, sind Ihrer Wanderlust keine Grenzen gesetzt.

 

  • Bergmännischer geht es entlang des Floßgrabenwegs zu – dieser führt Sie vom Kurpark bis zum Rechenhaus nach Bockau. Sie können die geologischen Besonderheiten Bad Schlemas aber auch entlang des Bodenlehrpfades erkunden, der im Kurpark seinen Anfang nimmt.

 

  • Wandern Sie entlang des Planetenwanderwegs vom Kurpark in Bad Schlema zum Zeiss-Planetarium Schneeberg. Hier gibt es regelmäßig Abendveranstaltungen für Kenner und Sympathisanten der Sternenwelt. Bei der Rückfahrt hilft Ihnen sicher eines unserer Taxi-Unternehmen weiter.

 

  • Golf ist hier im Erzgebirge längst kein Elite-Sport mehr, sondern sieht sich als Breitensport. Sie können neben der regulären Platznutzung auch schnuppern kommen, um Golf unverbindlich auszuprobieren. Alle 14 Tage findet dazu am Sonntag, um 14.00 – 15.00 Uhr ein Probier-Nachmittag statt.

 

Für die extra Portion Kultur stehen folgende Möglichkeiten zur Verfügung:

 

  • Besuchen Sie das Museum Uranbergbau in Bad Schlema. Sehr empfehlenswert sind die Führungen durch die Exponate, die in der Regel zu folgenden Terminen stattfinden:
    • dienstags und donnerstags, 15.00 Uhr
    • samstags und sonntags, 10.30 Uhr

 

  • Im Markus-Semmler-Stolln erleben Sie die Relikte des Uranerzbergbaus in Aktion. Einfahren – wie das Betreten in bergmännischer Sprache heißt - können Sie zu folgenden Terminen
    • Samstags, sonntags und feiertags, jeweils 10.00 und 13.00 Uhr

 

  • Im Museum für bergmännische Volkskunst in Schneeberg erfahren Sie mehr über die Handfertigkeiten der damaligen Erzgebirger: Schnitzkunst, Klöppelmeisterwerke, mechanische Präzision im Miniatur-Bergwerk und Kunstfertigkeit im Umgang mit Zinn sind die Zeugnisse ihrer Kreativität.

 

  • Im Siebenschlehener Pochwerk, wechseln Sie die Bergbau-Epoche und reisen in der Zeit ein ganzes Stück zurück: Im 16. Jahrhundert wurde das Kobalterz der Gegend mit diesem überdimensionalen Hammer zerkleinert.

 

  • Im weiteren Umkreis locken das Perla Castrum (Schwarzenberg), die Manufaktur der Träume (Annaberg-Buchholz), das August-Horch-Museum (Zwickau) oder das Daetz-Centrum für internationale Holzkunst (Lichtenstein).Für weitere Fragen und Ausflugsziele steht Ihnen die Webseite und die Beratung der Gästeinformation zur Verfügung.

1918 begann der Kurbetrieb in Bad Schlema – damals mit der stärksten Radonquelle der Welt. Irrtümlicherweise wurde das Element mit dem erst 20 Jahre davor von Marie Curie entdeckten Radium verwechselt. Geholfen hat das einmalige Wasser trotzdem: Die schnelle Entwicklung Oberschlemas zu einem renommierten Badeort innerhalb von nur einer Dekade, den 1920er Jahren, wurde zu einem in der deutschen Bädergeschichte beispiellosem Erfolg. Schon 1930 besuchten über 10.000 Kurgäste im Jahr Radiumbad Oberschlema. Die Glanzzeit des Oberschlemaers Badewesens fand 1946 durch den Uranbergbau ein jähes Ende.

Bitte denken Sie an Ihre medizinischen Unterlagen und die Bestätigung durch Ihren Arzt:

 

  • Kurfähigkeitsbescheinigung bei einer ambulanten Kur

 

  • Grünes Privatrezept oder Unbedenklichkeitsbescheinigung für Radonanwendungen bei Ihrem Aufenthalt mit Verordnungen.

 

Da viele Therapiebausteine im oder mit Wasser stattfinden, nehmen Sie bitte Ihre Badesachen mit. Einen Bademantel können Sie vor Ort gegen eine geringe Leih- und Reinigungsgebühr nutzen.  Alle Informationen haben wir in dieser Checkliste für Sie zusammengefasst:

 

  PDF-Download Checkliste bei Anreise

 

Bad Schlema steckt voller kulinarischer Möglichkeiten, durch die Sie sich schlemmen können.

Mittag essen können Sie im Badcafé im Gesundheitsbad ACTINON, im Restaurant 2000Acht des Kurhotels Bad Schlema, im Hotel Am Kurhaus, in der Thüringer Klause, im Huthaus und in der Gaststätte des Kulturhaus Aktivist „Zum Füllort“.

 

Empfehlenswert ist das Mittagsangebot im Restaurant 2000Acht: Nutzen Sie unter der Woche die Tagesgerichte fünf Tage am Stück, erhalten Sie die Mahlzeiten z.Zt. für jeweils 5,00 €. Sprechen Sie vor Ort einfach das Team im Restaurant 2000Acht an.

 

©stockcreations - stock.adobe.com

 

Für das Abendessen stehen Ihnen zusätzlich die Spanischen Kneipe Caramba (geöffnet Mai bis Oktober) sowie der Kneipe Zum Wegelagerer in Niederschlema zur Auswahl.

Sie können Ihren Aufenthalt in den Hotels des Kurortes auch mit Halbpension oder Vollverpflegung buchen.

Die Regelungen im Gesundheitswesen sind sehr vielfältig und umfangreich. Wir haben Ihnen deshalb die Abläufe so transparent wie möglich aufgearbeitet: Schauen Sie sich bitte hier das Vorgehen für eine ambulante Kur an, hier für Ihren Aufenthalt mit Verordnungen oder hier für Ihr frei buchbares Gesundheitsarrangement.

Was Sie alles mitbringen sollten, haben wir hier für Sie in einer Checkliste zusammengefasst.

Fragen rund um den Ort und den konkreten Ablauf Ihrer Kur hier im Therapiezentrum greifen wir in der Kurgast-Begrüßung auf. Dort informieren wir Sie über Geschichte, unser Heilmittel Radon, Sehenswürdigkeiten und gastronomische Möglichkeiten im Ort. Wir zeigen Ihnen die wichtigsten Anlaufstellen im Kurmittelhaus. Die Kurgast-Begrüßung findet in der Regel montags um 9.30 Uhr im Foyer des Kurmittelhauses statt.

Alle weiteren Fragen vorab oder vor Ort beantwortet Ihnen unser kompetenter Gästeservice gern. Diesen erreichen Sie unter 03771 21 55 09 (werktags 7.30 Uhr – 16.30 Uhr) oder unter kurinfo@bad-schlema.de.

Das sagen unsere Gäste über ihren Gesundheitsaufenthalt

Mir ist es ein Herzensbedürfnis von meiner Krankheit zu schreiben. Ich litt bis 2013 an der Schuppenflechte und habe im Laufe meines Lebens einige Kuren verordnet bekommen. Bei der Hautärztin war ich Stammgast, aber es war immer nur eine Linderung!

Seit 1998 Bad Schlema eröffnet hat, habe ich von mir aus jede Woche einmal das Bad genutzt, meistens den Düsenbereich.

Ich wollte hiermit anderen, gleichbelasteten Patienten Mut machen, dass das Baden mit Radon für die Schuppenflechte zur Genesung beiträgt! Es ist wirklich durch Tests erwiesen worden, dass das Radon bei regelmäßigem Baden im Radonwasser grlße Linderung bewirkt. Ich freue mich jetzt sehr, dass ich jetzt im Alter so eine glatte Haut habe, denn was ide Schuppenflechte für Probleme macht, habe ich selbst erfahren.

 

Herzlichst, Anita Winter

Schneeberg, 07. März 2019

Wir waren das erste Mal zur Kur. Die Wahl ist wegen des Radons auf Bad Schlema gefallen. Wir sind sehr positiv überrascht, wie gut und effektiv hier behandelt wird, ausgezeichnete Therapeuten, sehr gute Organisation und Abstimmung der einzelnen Anwendungen, alles sehr sauber und gepflegt.

 

Ein großes Lob für alle, und die die Freundlichkeit und Zuwendung aller ist beeindruckend. Danke, Danke

 

Dr. Elke Freitag, Leipzig

08.12.2017

 

Die Bechterewsche Erkrankung zeigt sich bei mir, neben der bekannten Versteifung der Wirbelsäule, unter anderem auch durch begleitende Gelenkbeschwerden. Betroffen sind bei mir die Hüftgelenke, die Knie, die Schultern und auch kleinere Gelenke.

Im Herbst, zur beginnenden kalten Jahreszeit, beantrage ich eine ambulante Vorsorgekur, eine Radon-Kur in Bad Schlema. Ich habe in der Vergangenheit mehrfach und deutlich darauf verwiesen, dass nicht nur ich die Meinung habe, dass Radon-Behandlungen helfen. Meiner Meinung nach spricht der überwiegende Teil der Patienten von deutlicher, länger anhaltender Besserung verbunden mit der Reduzierung von Medikamenten.

Die Behandlungen im ACTINON sind top, von der Zeit und auch von der Betreuung und Durchführung von  Mitarbeitern der Physiotherapie. Sie geben sich Mühe - sagt man wohl immer - aber ich würde sagen: Sie können ihr Handwerk einfach sehr gut und verstehen es am Patienten zu dessen Wohl umzusetzen.

Neben top Behandlungen ist die Frage der Unterkunft und Verpflegung ebenfalls wichtig, aber stets zufriedenstellend zu klären. Ich wohne fast neben dem Therapiebereich, in einer sehr gemütlichen Ferienwohnung, aber auch gastronomisch kann man sich preiswert versorgen.

Der sehr schöne Kurpark lädt selbst jetzt im Herbst zum Spazierengehen ein, vom Empfinden äußerst erholsam und entspannend. Auch wäre zu sagen, dass Bad Schlema und angrenzend das Städtchen Schneeberg im Erzgebirge liegend, landschaftlich sehr schön sind und auch das Umfeld vielversprechend, auch das ist ja wichtig... für die Psyche und das Wohlbefinden und so...

Das Erzgebirge ist besonders auch im Winter und in der vorweihnachtliche Zeit immer eine Reise wert. Von den Auswirkungen des ehemaligen Uranbergbaus ist in der Region Nichts mehr zu sehen.

Helmut Mertins aus Berlin

22.11.2017

Hier in Bad Schlema ist alles in Ordnung. Alle Servicekräfte im Kurbetrieb, Badebetrieb und im Kurhotel sind stets freundlich und zuvorkommend. 

Besonders loben und danken möchte ich den Projektanten und Architekten für die Gestaltung der rollstuhlgerechten Wege im Kurbereich und Kurgarten und die Überdachungen vom Parkhaus zum Badebereich und an der Ladenstraße. Das ist vorbildlich!

 

Sehr zufrieden fahre ich wieder nach Hause. Bad Schlema ist sehr empfehlenswert, vor allem für Menschen, die mehr die Ruhe mögen.

 

02.12.2016

Hans-Georg Schüler, Dresden

Während meiner dreiwöchigen ambulanten Kur habe ich stimmige, abgerundete Betriebsabläufe kennenlernen dürfen. Hier weiß die rechte Hand, was die linke tut (Badearzt - Kurmittelhaus - Kurhotel - Gästeservice). 

Ich lernte Menschen kennen, die ihre Arbeit gern und engagiert verrichten. Auch die Außenanlagen und deren Bepflanzungen sind liebevoll gestaltet.

Bitte bewahren Sie sich diese natürliche Mitmenschlichkeit!

 

21.04.2016

Dorothea Lewandowski aus Werdau

Unsere Kur vom 06.03. - 22.03.2016 in Bad Schlema war ausgezeichnet. Wir sind begeistert von der Umgebung und der Freundlichkeit aller Mitarbeiter. Besonders die Physiotherapeuten leisten eine qualitativ sehr gute Arbeit. Es werden die Behandlungen erläutert, was gemacht wird und warum. So kann man auch nach der Kur, durch gezielte Bewegungen etwas bewirken.

Vielen Dank an alle, es war eine angenehme Zeit, wir kommen wieder und empfehlen Sie weiter.

 

21.03.2016

Marita Pflume aus Harztor

Liebes Team der Therapieabteilung,
ganz herzlichen Dank für Ihre freundliche, superprofessionelle Arbeit.
Unser Aufenthalt bei Ihnen war und ist ein voller Erfolg. Die Behandlung war spitze und ich kann das beurteilen, denn ich besitze ausreichend Reha-Erfahrung. Besonders beeindruckt hat uns die Arbeit der Therapeuten im Team. Jeder hat sein Spezialwissen im Dienst des Patienten eingesetzt und somit zur Lösung der Blockade und zur Linderung der Schmerzen beigetragen.
Loben möchten wir auch die Therapieplanung. Trotz unserer besonderen Situation (Kur mit Hund) haben Sie es geschafft, alle Termine aufeinander abzustimmen.
Die "Badefrauen" sorgten mit ihrer netten und fürsorglichen Art dafür, dass das Radonbad zum Genuß wurde.
Ein besonderer Dank gebührt auch Fr. Dr. Furch, die uns sehr intensiv betreute und die passenden Behandlungen gefunden hat.
Wir hoffen und wünschen dem Team weiterhin viel Erfolg und noch viele zufriedene Kurgäste. Aber ich bin sicher, gute Qualität setzt sich durch.

07.07.2016
Elise Commichau, Leipzig

Ich besuchte am 09.03.2016 im Kurhotel Bad Schlema den einstündigen Vortrag zum Thema "Vorboten des Schlaganfalls". Schon nach kurzer Zeit war ich angenehm überrascht über die Art, wie Frau Ludwig dieses umfangreiche Thema auf ihre besondere Art übermittelte. Auch komplizierte Teile des Vortrags wurden von Frau Ludwig sehr gut verständlich gemacht. Sie besitzt eine besondere, angenehme Art, ihr Wissen anderen zu übermitteln. Frau Ludwig bekam auch am Ende Ihres Vortrags entsprechenden Applaus.

 

10.03.2016

Johannes Rudolph, Auenwald

 

Mit freundlicher Genehmigung des Museums Uranbergbau.
Mit freundlicher Genehmigung des Museums Uranbergbau.

Der Gesundbrunnen Oberschlema

Gedicht von Paul Stenner aus Berlin, 1929

Wer mit Ach und Weh beladen,

Und wen´s zwickt an Fuß und Waden,

Muss in Schlema Radium [Radon damals noch nicht entdeckt] baden.

Wenn ihn dort bespült die Quelle

In der saub´ren Badezelle

Bei den Klängen der Kapelle,

Hält die Flasche an die Lippen,

Von dem Radium zu nippen,

Inhaliert bis an die Ohren:

Fühlt sich bald wie neugeborgen!

 

Wie viel hat manscher schon probiert,

Ist überall herumgekrochen,

Da hat ihn Radium kuriert

Ganz gründlich, schon in wenig Wochen.

In Oberschlema rauscht der Quell!

Drum wer sich krank fühlt, komm´nur schnell

Und tauche dort sich in die Flut:

Die bringt ihm wieder Kraft und Mut!

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mit der Seitennutzung stimmen Sie dieser Verwendung zu.